Hier geht's um meine zwei Leidenschaften: Quilten und Garteln

Unsere Bassena 365er Challenge

Dienstag, 28. Oktober 2014

Taschen kann man nie genug haben . . . .

. . . .  hab ich mir gedacht und mich spontan dazu entschlossen mir heute eine Tasche zu nähen.
Nicht, dass ich nicht schon genug hätte, aber . . . .  siehe Posttitel ;)


Der Stoff mit dem alles begann
 
Naja ganz so spontan war's dann auch nicht, vielmehr hat mir meine beste Freundin einen Floh ins Ohr gesetzt, als sie mir gestern erzählte, sie hätte sich schon eine Tasche aus dem Weihnachtsstoff genäht.  In den haben wir uns beide verliebt, als wir vor kurzem zusammen ein Stoffgeschäft besuchten.

Im Prinzip genau das was ich wollte, bis auf ein paar kleine Änderungen
 Also, als erstes hab ich mir gleich mal eine Anleitung herausgesucht. Diese Tasche hat mir schon seinerzeit sofort gefallen, als ich mir das Heft kaufte. Nur damals konnte ich mich nicht wirklich für irgendwelche Stoffe entscheiden. Gut so, denn wie man sieht, kommt Stoff, kommt Tasche.
Passt doch alles !




Nächster Schritt: Dazupassende Stoffe und Henkel finden. Gott sei Dank hab ich von beiden massig in Vorrat. Denn man weiß ja nie, wenn man's mal brauchen kann :)



Kreatives Chaos
Und dann ging's auch schon los. Schnitte herausgezeichnet und losgelegt. Ich hab das Original ein bisschen abgewandelt, was die Träger und den Verschluss anging. Ich mag keine offenen Taschen, daher hab ich einen Reißverschluss eingearbeitet. Trotzdem ging's eigentlich sehr flott von der Hand, trotz der vielen Details, und schon bald war die Außentasche fertig.
Die Außenhülle, Vorderseite




Bis dann das Futter (mit vielen Taschen - ich brauch das ) eingenäht war und wirklich alle Feinheiten ausgearbeitet waren, hat's schon noch ein bisschen gedauert, doch nun besitz ich ein Prachtstück mehr und kann mich einmal mehr als Imelda Marcos der Handtaschen fühlen :)))


Hier also das fertige Modell und ein paar Details:

Vorderseite fertig


Rückseite

Rückseite Detail








Die Spirale dient eigentlich dazu verschlusslose Strickjacken oder Schals zusammenzuhalten. Aber wie man sieht, es gibt nichts, was man nicht zweckentfremden könnte.

Vorderseite: ein kleines Fach versteckt sich unter der Klappe

Das Innenleben



Swinging London




Weil es gerade zum Thema passt, noch ein Foto von zwei Stofftaschen. Entstanden zur Zeit der Olympischen Spiele in London, da kam ich, wiewohl unsportlich durch und durch, stoffmäßig einfach nicht vorbei. Ursprünglich war nur die Tasche im Hintergrund geplant, aber es wär ja schad' gewesen, den Rest nicht zu verwerten :)


1 Kommentar:

Julia Wieser hat gesagt…

Is die Süß!!!!!! (Die Anleitung markier mal bitte für Sonntag ;) ) Bussi, dein Lieblingstöchterlein